Die Vorteile der Minimalmengenschmiertechnik (MMS)

Minimalmengenschmierung – Vollflutung war gestern

Kosteneinsparung MMS-Technik

Kostenvergleich zwischen Nassbearbeitung und MMS-Technik

„Viel hilft viel!“, sagt man. Diese Aussage mag in manchen Bereichen angemessen sein, in der der modernen Kühlung und Schmierung in der Metallbearbeitung ist sie fehl am Platze. Die Zukunft der Kühl-Schmiertechnik lässt sich eher so beschreiben: „weniger ist mehr!“ Ziel dieser innovativen Technologie ist es, mit einem präzisen und sparsamen Einsatz hocheffizienter Kühlschmiermittel ressourcenschonende und produktivitätssteigernde Produktionsabläufe zu ermöglichen, welche die klassische Vollflutung überflüssig macht.

Die Vorteile der Minimalmengenschmiertechnik (MMS)

  • Verringerung der Produktionskosten
  • Verringerung der erforderlichen Kühlschmiermittelmenge
  • Steigerung der Produktivität
  • saubere und trockene Werkstücke und Arbeitsplätze
  • umweltfreundliche Technologie
  • Schonung der Werkzeuge (bis zu 30% verlängerte Standzeiten)
  • keine Entsorgung von Altmedien

Die Anwendungsbereiche für unsere Minimalmengenschmiersysteme decken sich größtenteils mit denen herkömmlicher Schmier-Kühl-Lösungen, wie z.B.

  • Sägen
  • Schneiden
  • Fräsen
  • Bohren
  • Drehen
  • Stanzen
  • Biegen
  • Profilieren
  • etc.

Einsparpotenziale der Minimalmengenschmiertechnik (MMS)

Eine Studie der ABAGitm, Pforzheim [ abag-itm.de ] aus dem Jahr 2004 widmete sich der Trocken/ Minimalschmiertechnik. Ein vereinfachter Vergleich zwischen herkömmlicher Nassbearbeitung und MMS am Beispiel einer in Einzelschicht betriebenen, einzelversorgten Maschine (z.B. CNC). Es ergab sich bei der Nutzung von MMS-Technik ein wirtschaftlicher Vorteil in Höhe von 180 € / Monat, siehe obenstehende Grafik.

Natürlich kann die hier wiedergegebene Rechnung nur ein grober Anhaltspunkt sein, da zu viele Faktoren in die jeweilige Betriebskostenrechnung einer Werkzeugmaschine eingehen. Es zeigt sich jedoch eindrucksvoll das hohe Einsparpotenzial der MMS-Technik. Hinzu kommen positive Synergieeffekte, die sich schwieriger in Heller und Pfennig benennen lassen, wie z.B. die geringere Umwelt- und Mitarbeiterbelastung, welche das schonendere und ressourcensparende Verfahren der Minimalmengenschmierung mit sich bringt.

Verringerung der erforderlichen Kühlschmiermittelmenge

Hier ist der Name Programm: Bei einer mit MMS bestückten Werkzeugmaschine bedarf es weniger Kühlmittel. Auch wenn Schmierstoffe für Minimalmengenschmiersysteme teurer als solche für die Überflutungsschmierung (ca. 2-3facher Preis), so ergibt sich allein aufgrund der erheblich geringeren benötigten Menge bei Einsatz der MMS-Technik eine direkte Kosteneinsparung von ca. 50%. Des weiteren entfallen die Entsorgungskosten sowie die Reinigung von Maschinen und Werkstücken praktisch gänzlich.

MMS-Technik steigert die Produktivität

Bei Einsatz der MMS-Technik entfallen Arbeitsschritte wie Entsorgung von Altmedien und Reinigung von Werkzeugen und Werkstücken ganz oder wenigstens zum großen Teil. Darüber hinaus gibt es eine zwar weniger leicht zu beziffernden aber dennoch nachvollziehbaren positiven Effekt, was die Leistungsfähigkeit der an den Maschinen arbeitenden Personen betrifft. die MMS-Technik kann auf konservierende Chemikalien, wie z.B. Fungizide, und andere Zusatzstoffe verzichten, was den Mitarbeitern direkt und somit dem Unternehmen zugutekommt.

Lesen Sie mehr über unsere Anlagen auf der Seite Minimalmengenschmiersysteme